Arbeit am Körperbild - Vertrauen ins eigene Sein 

 


 

Das Körperbild ist die Grundlage unseres Selbstbildes. In ihm sind unsere

 Erfahrungen gespeichert, unsere Vergangenheit spiegelt sich darin;

 es trägt unsere Gegenwart und unsere Zukunft.

 Körperbild-Arbeit ist eine wunderbare Methode, den eigenen Körper

 vollständiger und genauer wahrzunehmen und sich dadurch besser

 „einzuhausen” im eigenen Sein. Dadurch nehmen wir uns so an, wie

 wir sind und finden mehr Ruhe in uns selbst. Manchmal stoßen wir dabei

 auf „Körperinseln", die in Vergessenheit geraten oder generell bei

 uns „zu kurz gekommen” sind - aufgrund schwerer Erfahrungen, oder

 warum auch immer.

 

Jede Teilnehmerin wird ein lebensgroßes Bild vom eigenen Körper in

 mehreren Etappen gestalten. Auch wer meint nicht malen zu können,

 ist hier richtig, denn es geht nicht um eine realitätsgetreue Abbildung,

 sondern darum, dem eigenen Erleben Ausdruck zu verleihen!

 

Durch verschiedene Methoden kommen wir den Geschichten, die unser

 Körper erzählt, auf die Spur und entwickeln innere Bilder dazu. Diesen

 geben wir mit Farben, Formen, Landschaften oder Symbolen Raum in

 unserem persönlichen Körperbild.

 

Der Weg ins Körpererleben kann manchmal Angst oder Scham auslösen.

 Jedoch birgt der Prozess in der Vertrautheit einer Gruppe von

 Frauen, verbunden mit meiner unterstützenden Begleitung, die Chance,

 Resonanz und Unterstützung zu erfahren. Auch werden uns Quellen

 der Freude in unserem Körpererleben deutlich.

Wir entdecken unsere persönlichen Stärken, unsere innere Schönheit und entwickeln Vertrauen in unser eigenes Sein.

 

Ich freue mich auf Dich!!!

 

Angebot ausschließlich für Frauen und max. 5 Teilnehmerinnen.

 

Christiane Uffmann

 

Ort: Atelier für Kunst und Heilung, Hasenkampweg 25, 58453 Witten

 

Kursgebühr in EUR: je 150,00 + 10,00 Materialkosten

 

Dauer: 18 Kursstunden, 6 Termine

 

 Di 05.November 2019 bis Di 10.Dezember 2019 von 19:30 bis 22:00 Uhr

 

Stimmen von Teilnehmerinnen:

 „ Der Kurs hat mir sehr gut getan. Ich habe mich mit meinem Körper immer mehr befreundet und bin von Mal zu Mal besser in mich „hineingeschlüpft.“  

 

„Der Wechsel von Einstimmung, Imagination, eigener Gestaltung. Betrachtung und Austausch war für meinen Prozess sehr hilfreich“