Tankstelle für Paare

 

 

Tankstelle für Paare

 

 

 

 Christiane Uffmann & Ernst Hörnemann

 

Wow, nun schon trifft sich  die Tankstelle für Paare schon seit fünf Jahren jedes Jahr an vier Wochenenden. Die Paare sind unterschiedlich lange dabei. Neue Paare werden von der Gruppe offen aufgenommen

und fühlen sich schnell wohl.

In der Gruppe entsteht viel Vertrauen und Offenheit.

 

Immer wieder denken wir, dass doch eigentlcich jedes Paar so eine Unterstützung bräuchte.

Warum trauen sich viele Paare nicht?

 

Meine Antwort ist Scham.

Scham ist der größte Verhinderer, eine Therapie zu machen,

und im Paar scheint sich die Scham zu verdoppeln.

 

"Was wäre, wenn andere sehen könnten, dass bei uns gar nicht alles nur rosa Wonne ist? Dass unser Sex flau geworden ist oder eingeschlafen, im warsten Sinne des Wortes?"

Ja, was wäre dann?

Dann würdet ihr merken, dass es allen Paaren so geht.

Dass es nicht die Ausnahme sondern die Norm ist, dass der Sex einschläft, sich die Liebe verdünnisiert und die Streitthemen totgeschwiegen werden. Zumindest phasenweise, und zumindest dann, wenn wir nicht hinschauen und darüber miteinander sprechen, was denn eigentlich gerade los ist.

 

Und das tut so gut, das kann so viel klären und lösen und Erleichterung bringen, nicht, weil dann plötzlich alles ganz einfach wird, sondern weil ich endlich meinen Partner, meine Partnerin wieder verstehe.

Ich merke, mit welchen Gedanken er oder sie unterwegs ist und ich kann mich erklären und wir können gemeinsam trauern und weinen und wütend sein und ratlos und die Anderen fragen und sehen, was bei denen ist und staunen über andere Möglichkeiten, als die, die wir von unseren Eltern kennen und selbst neue Wege ausprobieren.

 

Dazu möchten wir euch einladen!

 

Ja, genau Euch!!!

 

Wir freuen uns darauf, euch kennenzulernen.

 

Meldet Euch!

 

Wir laden in unsere Gruppe Menschen ein,

die gerne in dauerhaften Beziehungen leben möchten.

Menschen, die ihren Partner, Partnerin eigentlich gar nicht austauschen möchten, sondern tief im Innern gerne mit ihm/ ihr zusammensein möchten, wenn nicht die unerträglichen Trigger wären....

Menschen, die sich tiefe körperliche Verbindung in der Sexualität mit ihrem Partner/ Partnerin wünschen und die dabei andere Wege suchen als Leder, Porno oder Swingerclub.

Menschen, die es spannend finden, wie anders ihr Partner ist und die ahnen, dass es so wertvoll wäre und auch möglich ist, sich in der Andersartigkeit zu ergänzen.

Menschen, die nicht wählen möchten zwischen eigener Entfaltung und Partnerschaft, sondern die beides wollen!

Menschen, die an die Liebe glauben und ihre eigene Liebesfähigkeit erweitern möchten.

Menschen, die in den Ehen ihrer Eltern nicht das Vorbild sehen und bereit sind, Kraft, Geld, Zeit und Energie in eine glückliche Beziehung zu investieren, weil das für sie die, das Zentrum ihres Lebens ist.

 Menschen, die bereit sind Verantwortung zu übenehmen für ihre eigenen Prozesse und Lust haben, in einer Gruppe neue Erfahrungen zu machen.

 

 Folgende Themen werden wir erforschen:

 ·       Wie funktioniert gute Kommunikation?

 ·       Bedürfnisse äußern & sich abgrenzen

          Individualität in der Paarbeziehung

 ·       Differenzierung: Liebe, Sexualität & Bindung

 ·       Wie können körperliche Begegnungen gelingen?

 ·      Umgang mit Triggern

 

 Mit diesen Elementen unterstützen wir den Prozess:

 ·       Begegnungsübungen

 ·       Bewegung /freier Tanz

 ·       Achtsame Berührung/Massage im Paar

 ·       Kommunikationstraining

 ·       Aktive und stille Meditationen

 ·       Frauen- und Männergruppen

 ·       Austausch mit anderen Paaren

 ·       Das Zusammensein in der ganzen Gruppe im Wechsel mit Gesprächen in             Kleingruppen, Paarbegegnungen und individuellen Übungen

 

Was uns persönlich antreibt: Wir sind uns mitten in unseren jeweiligen Lebenskrisen begegnet und seit fast 16 Jahren gemeinsam auf dem Weg des Erforschens, wie wir als Paar zusammen und glücklich leben können. Diese Erfahrungen möchten wir weitergeben.

Stationen unseres Weges:

 ·       körperorientierte, tiefen-psychologische Selbsterfahrung

 ·       Jahrestraining, Paartrainings, Ausbildung & Co-Leitung in der Schule des         Seins, Freiburg

 ·       Slowsex nach Diana Richardson

 ·       Männerarbeit ManKindProjekt

          Frauentempelgruppe, awakening women

 ·       unsere selbstgestaltete Hochzeit 2015

 ·       eine zehnmonatige Reise zu zweit durch Europa und Südamerika (fast 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche zusammen!)

 ·       Ausbildung zum Paarberatungs- und Beziehungscoach

           beim Institut Bewusster Leben und Lieben

           Christiane: Heilpraktikerin für Psychotherapie,                                                                      Ausbildung zur Kunsttherapeutin, Tantrische Gruppenleiterausbildung in der Schule es Seins, Freiburg, Chinesische Quantum Methode CQM, Schamanische Jahresgruppe, 17 Jahre Waldorfkunstlehrerin in Witten und Hamm


Termine 2024
26.-28. Januar 2024 in Gevelsberg

Zeiten:  Freitag 18.00 bis  Sonntag 13.00 Uhr
24. - 26. Mai 2024 in Gevelsberg

Zeiten:  Freitag 18.00 bis  Sonntag 13.00 Uhr
23. - 25. August 2024 in Witten/Wetter mit Selbstverpflegung und ohne Übernachtung, Zeiten: Freitag+ Samstag+ Sonntag 10.30 bis ca.18.0o Uhr,
31.10  - 03. November 2024 in Gevelsberg

Zeiten:  Donnerstag 18.00 bis  Sonntag 13.00 Uhr

 

Vorraussetzungen:

Ein Kennenlerngespräch zu viert in Witten

in dem wir die Vorstellungen, Themen und Bedürfnisse besprechen und herausfinden, ob die Chemie stimmt.

Ihr lasst euch mindestens für ein Jahr auf eine Gruppe mit ihren vielfältigen Prozessen ein. Das Ertse Wochenende dient dem Schnuppern!

 

Preise

Wochenende 240 € pro Person, pro Paar 480 €

Drei-Tage- Workshop 300 pro Person, pro Paar 600 €

Kennenlerngespräch: 100 €

 

Werbegeschenk

Für die Werbung eines Paares, welches ein Jahr bucht, bekommst du 200 € Rabatt.

 

Übernachtung und Verpflegung:

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung für ein Wochenende liegen pro Person zwischen 152€ und 200€; für drei Tage zwischen 225€ und 294€.

 

Unsere Köchin bereitet die Mahlzeiten in Bioqualität zu. Sie kocht vegetarisch, frisch, mit viel Gemüse und extrem lecker!!!

 

Die Verpflegung beim Augusttermin gestalten wir selbstständig.

 

Wir bewohnen während der Seminare das Forsthaus alleine, können alle Räume, Wiese, sowie den Außenbereich mit Unterstand und Feuerstelle benutzen.

 

Das Haus liegt im Wald in Alleinlage und bietet weite Wandermöglichkeiten.

 

Stornobedingungen bei Einzelzahlung der Wochenenden

 

Bei einer Absage bis zu 60 Tagen vor dem Seminar werden pro Person 50 € fällig.

 

Bei einer Absage bis zu 30 Tagen vor dem Seminar werden pro Person 80 € fällig.

 

Bei einer Absage bis zu 10 Tagen vor dem Seminar werden pro Person 100 € fällig.

 

Bei einer Absage kurzfristiger als 10 Tage vor dem Seminar werden pro Person 160 €

 

fällig.

 

 

Teilnehmerstimmen:

 

Hallo Ihr Beiden,

 

vielen Dank für Eure Mühe. Nicht nur für Eure Nachbereitung, vor allem für Euren enormen Einsatz in der Vorbereitung dieser Wochenenden. Ich möchte Euch hier zumindest schon einmal ein paar Zeilen zu unserem / meinem Vorher-nachher-Effekt schreiben. Ich freue mich sehr, dass Ihr nun nach dem Seminar gute Tage miteinander habt :-)

 

Für uns war der Impuls dieses Wochenendes und der Raum, den es uns gab, den Ihr uns gabt, eine große Unterstützung. Wir haben nach schwierigen, für mich mit Ratlosigkeit u. Verzagtheit verbundenen Wochen mit hohen Wellen -fast unerwartet-, innerhalb des Wochenendes wieder zueinander gefunden, Verbindung spüren können, uns berühren lassen voneinander im Innern und Außen.  Dies hat sich in der Woche bis heute fortgesetzt. Begegnungen mit Körperlichkeit und viel mutigem ehrlichem Austausch und echter Nähe. Dabei ist in mir ein Knoten geplatzt. Ein grundlegendes Missverständnis, das die ganzen Jahre unsere körperlichen Begegnungen erschwert hat, wurde deutlich. Für mich ein echtes AHA- Erlebnis, ich konnte plötzlich unser beider falschen Interpretationen erkennen und die Dynamik von Projektionen, die dadurch befeuert wurde. Diese Klärung öffnet in mir eine Tür, zu mehr Selbstverantwortlichkeit im mich zeigen,  zum liebevoll verbunden bleiben, wenn mich etwas irritiert. Ich hatte das Gefühl, eine Zentnerlast von verzerrter Verantwortung fällt von mir ab, ich sehe, wie belastet ich mich all die Jahre damit abgemüht habe, einen Weg in die Lust zu finden. Nun fühle ich Zuversicht, eine echte Basis, um gemeinsam Körperlichkeit zu erforschen und einander mitzuteilen, mit dem, was gerade ist. Das macht mich glücklich. ...bei aller Trauer etc. , was in Bezug auf meine vergangenen 50 Jahre und unsere 7 Jahre da dann auch aufsteigt. Max findet, wir sind echte Helden :-)  Ich habe den Wunsch, mich meinen Triggern und Ängsten noch mehr zu stellen, die Verantwortung für meine Gefühle zu nehmen, diese zu halten und damit den Anteil, wie ich Begegnung mitgestalte. 

 

Ich bin jetzt 57 Jahre alt und finde, ich habe genug Lebenszeit in destruktiven Schmerz und Selbstverhinderung geopfert. Wird langsam Zeit, mich etwas mehr am Saft der Freude zu laben, anstatt im Tal der Tränen zu wandeln.

 

Wie Ihr seht, hat für mich und uns dieses Wochenende reiche Früchte getragen. Ich danke Euch für Eure authentische und warmherzige, wohlwollende Begleitung.

 

Ganz herzliche Grüße…..